Ein Kind liegt auf dem Rücken, hebt den Arm und berührt mit dem Finger einen Stein
Ein ganz heißer Tipp: das Vulkaneum

31.05.2017

Foto: © Vulkaneum

Der Geopark der Vulkanregion Vogelsberg macht seine feurige Vergangenheit für Besucher im neuen Vulkaneum in Schotten erlebbar. Das Vulkaneum ist die zentrale Erlebnisstation für alle interessierten Gäste.

Auf mehreren Etagen geht es auf eine Reise durch die Vergangenheit bis in die Gegenwart. Mit Multi-Media-Installationen, inszenierten Räumen, interaktiven Exponaten und Experimentierstationen bietet das neue Informationszentrum für große und kleine Feuerfreunde viel Wissenswertes.

Der GRASHÜPFER sprach mit dem Leiter der Tourismus und Stadtmarketing GmbH in Schotten, Ralph Koster.

Bis zur Fertigstellung des neuen Besuchermagneten Vulkaneum sind rund zwei Jahre vergangen – bitte nennen Sie uns die wichtigsten Rahmenzahlen.
Die Idee eines „Vulkanerlebnismuseums“ gab es bereits vor zehn Jahren, als die Region Vogelsberg als Nationaler Geopark entwickelt werden sollte. Die Vulkanregion Geopark hat sich zum Ziel gesetzt, die heiße Vergangenheit in all ihren Facetten erlebbar zu machen. Über 200 Geotope und ein weit verzweigtes Netz aus Wanderwegen und thematisch geführte Wanderungen und Themenwegen erklären die Entstehung der Vulkanregion. Viele Einrichtungen, Museen und Ausstellungen in der Region ergänzen das Angebot.

Das Vulkaneum in Schotten wird nun zum Mittelpunkt und Ausgangspunkt für die Vulkanregion Vogelsberg. Eine interaktive Erlebnisausstellung mit zwölf Stationen über die Entstehung der Erde und den Vulkanismus im Vogelsberg. Zusätzlich bietet das Gebäude Platz für verschiedene Veranstaltungen und Büroräume sowie die zentrale touristische Informationsstelle über die gesamte Region.

Wir leben in Deutschland in einer sehr gemäßigten Zone. Von Naturkatastrophen wie Wirbelstürmen, Erdbeben oder Vulkanausbrüchen sind wir heute verschont. Das war aber nicht immer so. Welches Zeitalter prägte die Region rund um den Vogelsberg?
Der Vogelsberg umfasst das größte zusammenhängende Basaltvorkommen in Europa. Da Basalt ein vulkanisches Gestein ist, ist die Region geprägt von einer Zeit mit aktivem Vulkanismus. Dieser ist geologisch gesehen noch sehr jung und begann erst vor 20 Millionen Jahren im Tertiär, während der Epoche des unteren Miozäns.
Bereits fünf Millionen Jahre später erreichte der Vulkanismus seine Hochphase, in der es immer wieder an verschiedenen Stellen zu gewaltigen Eruptionen und Lavaströmen aus Erdspalten kam, die teilweise bis nach Frankfurt flossen.
Vor zehn Millionen Jahre erlosch der Vulkanismus im oberen Miozän wieder und hinterließ die gewaltigen Basaltablagerungen, wie wir sie heute kennen.

Wird die Ausstellung im Vulkaneum für alle Altersklassen interessant sein?
Durch die Kombination aus Wissen und Unterhaltung ist das Vulkaneum der Ort für diejenigen, die das komplexe Thema Vulkanismus in phantasievoller Form kennenlernen möchten. Das Konzept der Museographie ist so ausgelegt, dass auch die Kinder und Schüler spielerisch und leicht verständlich den Vulkanismus erlernen und erfahren können.

Daher ist das Vulkaneum in Schotten der ideale Ort für alle Altersklassen. Wir haben die Ausstellung so konzipiert, dass die Besucher von Station zu Station durch das Vulkaneum geleitet werden und dabei eine Zeitreise durch die Geschichte des Vulkanismus und des Vogelsberges erleben können. Ausgebildete Geo- und Naturparkführer leiten die Schulklassen und Gruppen durch die Ausstellung und bringen die Inhalte der Erlebnisausstellung entsprechend dem Alter näher.

Welche speziellen Angebote gibt es?
Das Vulkaneum in Schotten liegt inmitten des Naturparks Vulkanregion Vogelsberg und des Geoparks Vogelsberg. Nach dem Besuch des Vulkaneums (oder vor dem Besuch) bieten sich noch vielfältige Möglichkeiten. Der Vogelpark in Schotten, Wanderungen zu den Geotopen oder eine geführte Tour mit einem Geo- und Naturparkführer, Geocaching – Kletterwald – Baumkronenweg – Sommerrodelbahn – Adventure Golf und Galileo auf dem Erlebnisberg Hoherodskopf oder Tretbootfahren mit einer Runde Schwimmen im Nidda-Stausee sind ideale Bedingungen für einen sorglosen und abwechslungsreichen Familienurlaub.

In den nächsten Wochen werden wir für Schulen und Familien Pauschalangebote für mehrere Tage entwickeln, in denen wir diese Angebote als Kombipakete anbieten.

Des Weiteren lohnt sich auch immer wieder einen Blick auf den Veranstaltungskalender unserer Webseite zu werfen. Wir bieten immer wieder spezielle Veranstaltungen und Ferienspiele für unsere jungen Besucher an. Ab Oktober 2017 wird es regelmäßig Aufführungen aus den Bereichen Comedy, Theater, Musik und Kleinkunst geben.

Im Vulkaneum ist auch die Tourist-Information Schotten untergebracht, wo der interessierte Gast alle Informationen über Schotten und die Vulkanregion Vogelsberg erhält. Eine weitere Informationsstelle der Stadt Schotten befindet sich auf dem Hoherodskopf – das Informationszentrum Hoherodskopf.

Herr Koster, wir danken Ihnen herzlich für das Interview.

• für die ganze Familie
• für drinnen
• Preise: Kinder 6-18 J. 6 Euro / Erwachsene 7 Euro / Familien 18 Euro
• Öffnungszeiten: Mo bis Fr. 9-13 und 14-18 Uhr | Sa, So und Feiertage: 10-13 und 14-18 Uhr.
• 63679 Schotten, Am Vulkaneum 1, Tel. 06044-6651
www.vulkaneum.com

Neues Ausflugsziel finden? Dann klick hier!

Anzeige

Anzeige der Süwag

Anzeige

Weitere interessante Ausflugtipps für dich:

Bibelhaus: Die spannende Welt der Bibel

Bibelhaus: Die spannende Welt der Bibel

Im Bibelhaus am Frankfurter Museumsufer begeben sich die Besucher auf eine Expedition in die spannende Welt der Bibel und eine jahrtausendealte Geschichte.

Pin It on Pinterest

Share This