Besucher im GrimmsMärchenReich

Foto: © Roland von Gottschalck, Medienzentrum Hanau

Es ist einmal…

25.09.2019

…eine tolle Idee umgesetzt worden: In Hanau, der Geburtsstadt der Brüder Grimm, gibt es seit April das neue Mitmachmuseum „GrimmsMärchenReich“ im Schloss Philippsruhe.

Im Museum erhalten die Besucher zunächst einen Einblick in die Zeit und das Leben der berühmten Brüder Grimm. Den größten Raum umfasst jedoch das MärchenReich und bietet Kindern ab 4 Jahren jede Menge Möglichkeiten zum aktiven Entdecken und Mitmachen. Mit dem neuen „GrimmsMärchenReich“ bietet Hanau ein weiteres spannendes Ausflugsziel für junge Familien im Rhein-Main-Gebiet, das innerhalb der ersten 100 Tage bereist mehr als 30.000 Besucher angelockt hat.

Wir sprechen mit der Leiterin des neuen Museums, Nina Schneider, von der Stadt Hanau.

Was erwartet die Besucher im GrimmsMärchenReich?
Wir bieten unseren Gästen eine märchenhafte Welt mit klugen Prinzessinnen, mutigen Prinzen, trickreichen Hexen und gefährlichen Riesen. Kinder und Erwachsene werden selbst zu Märchenwanderern und erfahren spannende Geschichten aus der Kindheit und dem Leben der Hanauer Brüder Jacob, Wilhelm und Ludwig Emil Grimm.
Und die Erwachsenen und älteren Geschwister kommen auch nicht zu kurz. Im GrimmReich lernt man die Familie Grimm und die Brüder genauer kennen. Wie war es vor über 200 Jahren als Kind in Hanau zu leben? Haben die Grimms gerne gelernt?
Im MärchenReich erhält jeder Gast seinen eigenen Märchenpass und stellt sich sein eigenes Märchen mit unterschiedlichen Helfern und Bösewichten zusammen. Die passende märchenhafte Kostümierung findet man im Raum der Verwandlung. Da kann sich der Wolf in den Froschkönig-Mantel hüllen oder das Rotkäppchen mit dem Hut des gestiefelten Katers auf die Märchenreise gehen. Märchenhaft gewappnet kann man dann in den sieben Märchenwelten des GrimmsMärchenReiches manches Rätsel lösen und viele Abenteuer bestehen. Für die mutigen Besucher lockt der Kletterturm am prächtigen Schloss oder die geheimnisvolle Höhle im finsteren Wald. Und am Schluss kann man sein eigenes Märchen auf der Märchenhecke verewigen. Unsere Devise heißt: reinkommen, ausprobieren und märchenhafte Stunden erleben!

Gibt es neben der Mitmach-Ausstellung zusätzliche Angebote in den märchenhaften Räumlichkeiten?
Ja, natürlich. Und wir sind überglücklich, dass wir seit Mitte Mai im Erdgeschoss unseres neuen „Pädagogischen Flügels“ auch neue Werkräume für unsere museumspädagogischen Kurse haben. Geburtstage und Führungen können als individuelle Termine unter der Servicenummer 06181-2951799 oder per E-mail unter museen@hanau.de gebucht werden.

Hanauer Kinder durften bei dem Konzept für das neue Museum mitarbeiten – welche Vorschläge wurden hier tatsächlich verwirklicht?
Unser Kinder-Komitee, bestehend aus 30 Kindern der Brüder-Grimm-Schule und der Tageseinrichtung für Kinder der Kathinka-Platzhoff-Stiftung, unterstützte uns seit April 2018. Sie haben die Konzeption und Gestaltung genau unter die Lupe genommen. Wir haben sie in Entscheidungsprozesse miteinbezogen. So wurden wichtige Gestaltungs- und Inhaltsfragen diskutiert. Sie haben kritisch unsere Ausstellungstexte gegengelesen, und wir haben diese dann entsprechend geändert. Sie haben Spielstationen getestet und über Illustrationen und Designs abgestimmt. Mit ihnen wurden die Märchen für die Hörstationen im LeseReich ausgewählt. Und sie haben die Kostüme für den Raum der Verwandlung begutachtet. Ohne sie hätte unser Wolf keinen Schwanz!

Und was macht den Kindern im GrimmsMärchenReich am meisten Spaß?
Meiner Meinung nach alles (lacht)… Nein, im Ernst: Das Verkleiden im Raum der Verwandlung steht hoch im Kurs. Denn als Wolf im Rotkäppchenmantel macht es große Freude, die digitale Dornenhecke am Philippsruher Schloss zu „besiegen“. Aber die digitalen Stationen, von denen wir ganz bewusst nicht so viele haben, spielen im Großen und Ganzen die zweite Geige.
Bewegung, ausprobieren, mutig sein – das macht den Kindern am meisten Spaß. So ist ein ganz großer Favorit der Steinheimer Kletterturm. Die Silhouette des Steinheimer Schlossturmes ist als Kletterstation in der Märchenwelt „Zauberhaftes Schloss“ zu finden. Erklimmt man den Turm, wird man mit einem „Kuss“ von Rapunzel belohnt.
Das LeseReich, als Ruhepol zwischen den Märchenwelten, mit seinen Büchern und Hörstationen ist stets von allen Altersgruppen belagert. Was mich am meisten freut ist, dass am Ende der Märchenreise die kleinen und großen Märchenwanderer ihr Märchen auf unserer Rosenhecke verewigen – ganz analog, mit Bleistift, wie Ludwig Emil Grimm. Wir haben mittlerweile tausende wunderschöne Märchenzeichnungen und -texte, und wir planen damit eine kleine Hanauer Märchen-Ausstellung.

Welche pädagogischen Angebote für Schulklassen und Kindergärten gibt es?
Dank der neuen großen Kreativräume im Erdgeschoss können wir zweistündige Kreativkurse für größere Gruppen anbieten. Meine Kollegin Katharina Völk, die Museumspädagogin der Kathinka-Platzhoff-Stiftung, hat die Kurse und Führungen speziell auf die Interessen und Bedürfnisse der einzelnen Gruppen abgestimmt. So bieten wir Führungen mit ausgewählten thematischen Schwerpunkten an, zum Beispiel „Es war einmal… Märchen der Brüder Grimm entdecken“ oder „Baba Jaga, Dschinni & Co. – Märchen aus aller Welt entdecken“. Je nach Altersstufe können auch die Kreativkurse gebucht werden: vom MärchenKino über die MärchenTheaterWerkstatt bis hin zur MärchenTextWerkstatt. Schulklassen und Kindergartengruppen sind bei uns also bestens aufgehoben. Und wir haben wunderschöne große Räume, mit direktem Parkzugang, ein idealer außerschulischer Lernort!

Was erwartet die Gäste eines märchenhaften Kindergeburtstags in Ihren Räumen, und was kostet er?
Wir haben zwei Werkräume: den Prinzen-Raum für die großen Gruppen und den Prinzesinnen-Raum, in dem auch der Geburtstagsthron steht. Ab 4 Jahren kann man bei uns Geburtstag feiern. Auf dem Programm der MärchenBastelWerkstätten steht das MärchenKino in der Streichholzschachtel, die MärchenDruckWerkstatt oder MärchenTheater mit dem japanischen Kamishibai. In Anlehnung an die Familie Grimm kann man in der Werkstatt „Familienbande“ sein eigenes Familienalbum gestalten. Und wie wäre es, sein eigenes Märchen mit der Klebe-BriefTechnik zu erfinden?
Sie sehen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und das tolle ist, man kann in der Pause direkt in den Park und dort picknicken. Unser Museumscafé hat wunderbare Märchenpicknickkörbe mit verschiedenen Leckereien und Getränken im Angebot, wie Rotkäppchen, Schneewittchen oder Tischlein deck dich.
Ein zweistündiger Kindergeburtstag für zehn Kinder kostet 60 Euro. Bis maximal 15 Kinder können teilnehmen (jedes weitere Kind kostet 5 Euro). Die Picknickkörbe können direkt beim Museumscafé gebucht werden und sind ab 55 Euro erhältlich.
Alle Infos dazu auch unter www.museumscafe-hanau.de oder per E-mail: kontakt@museumscafe-hanau.de

Welche weiteren Unternehmungen empfehlen Sie nach dem Besuch der Märchen-Ausstellung für einen perfekten Familien-Tagesausflug nach Hanau?
Hanau hat natürlich aber noch mehr Märchenhaftes zu bieten: zum Beispiel den Märchenpfad in der Innenstadt, das Brüder-Grimm-Nationaldenkmal auf dem Marktplatz als Ausgangspunkt der Deutschen Märchenstraße oder eine Fahrt mit der Märchenbahn – und von Mai bis Juli natürlich die Brüder Grimm Festspiele im Amphitheater, mit deren Eintrittskarte man auch kostenlos unser Museum besuchen kann. Und natürlich gibt es in Hanau noch viele andere tolle Museen zu entdecken: angefangen vom Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum bis hin zu unserem Museum im Schloss Steinheim mit seinen spannenden Abteilungen zur Stein- und Römerzeit. Dann gibt es noch das Hessische Forstmuseum mit dem Wildpark Alte Fasanerie in Klein-Auheim und das Industrie- und Kunstmuseum in Großauheim mit seinen Dampfmaschinen und der wunderschönen Löwin des Bildhauers August Gaul.

Wir bedanken uns herzlich für das interessante Gespräch!

• empfohlen für Familien mit Kindern ab 4 Jahren
• für drinnen
• Öffnungszeiten: Di bis So 11-18 Uhr
• Eintritt: Kinder 6-18 J. 1 Euro / Erwachsene 4 Euro / Familien 8 Euro
• 63454 Hanau, Philippsruher Allee 45 (Im Schloss Philippsruhe), Tel. 06181-2951799
www.grimms.hanau.de

Neues Ausflugsziel finden? Dann klick hier!

Anzeige

Anzeige der Süwag

Anzeige

Weitere interessante Ausflugtipps für dich:

Pin It on Pinterest

Share This