Schienen der Grube Fortuna mit Grubenlampe Alfred darauf stehend
Grube Fortuna – Glück auf!

25.09.2019

Bergbau live & echt: Bis 1983 wurde in der Grube Fortuna Eisenerz abgebaut. Heute ist die Grube ein Besucherbergwerk, das die seltene Gelegenheit gibt, die Welt des Bergbaus unter Tage kennenzulernen – im Original, mit Fahrt im Förderkorb und Grubenbahn.

Wir sprechen mit Michael Volkwein, Vorstand Geowelt Fortuna e.V.:

Hat der Name der „Grube Fortuna“ mit dem bekannten Bergmannsgruß „Glück auf!“ zu tun?
Ja – beide Begriffe beschreiben das Glück, das nötig war, um stets neues Erz zu finden und damit das Fortbestehen des Bergwerks zu sichern. „Glück auf!“ ist auch mit dem Wunsch für ein gesundes Ein- und Ausfahren im Bergwerk verbunden – genau wie mit Fortuna, der Glücks- und Schicksalsgöttin der römischen Mythologie.

Was erwartet die Besucher der Grube Fortuna?
Ein echtes Bergwerk unter und über Tage! Bei einer Grubentour erreichen die Gäste mit dem Bergwerksführer zu Fuß durch den Stollen den Schacht. Von dort bringt sie der Förderkorb hinunter zur 150-Meter-Sohle. Anschließend geht es mit der Grubenbahn in den Abbaubereich. Maschinenlärm, aber auch geheimnisvolle Stille vermitteln einen Eindruck von der faszinierenden Welt der Bergleute unter Tage. Über Tage können die Tagesanlagen mit dem Bergbaumuseum erkundet werden. Und versäumen Sie nicht, unserem Maschinisten dabei zuzuschauen, wie er mit der Fördermaschine die anderen Besucher im Förderkorb fahren lässt.

Ist die Grube Fortuna auch im Winterhalbjahr geöffnet?
Ja, teilweise: bis 3. November und dann wieder ab 1. April. In der Zwischenzeit warten wir das Bergwerk unter Tage mit Gleisbau, TÜV, Sicherheitstechnik usw. – aber über Tage können alle Angebote außer im Januar gebucht werden. Eine Zwergentour im Schnee machen wir gern! Auch die Kindergeburtstage sind immer buchbar, außer im Januar – der Partyraum hat nicht nur Zentralheizung, sondern sogar einen kuscheligen Pelletofen.

Welche Bergwerksbereiche sind besonders beeindruckend?
Der Schacht, durch den man im Förderkorb fährt – und im Maschinenhaus die mächtige Fördermaschine von 1957. Wenn unser Fördermaschinist von den Bergwerksführern unter Tage „angeläutet“ wird, betätigt er die Hebel und „gibt Gas“. Dann dreht sich die Seiltrommel und man versteht, wie ein Bergwerk funktioniert.

Es ist auch möglich, einen Kindergeburtstag in der Grube Fortuna zu feiern – worauf darf sich die Geburtstagsgesellschaft freuen, und was kostet das?
Bei „Königin oder König sein unter dem Berg“ bekommt das Geburtstagskind einen eigenen Helm zum Mitnehmen. Und ein Erz-Knappen-Diplom für jedes Kind! Für drei Stunden steht der Geburtstagsgesellschaft unsere Alte Holzwerkstatt zur Verfügung. Essen und Trinken können mitgebracht werden. Gleich nebenan sind das Museum und der große Spielplatz. Dazu gehört für Kinder ab 6 Jahren eine einstündige Grubentour unter Tage.

Welche Angebote gibt es speziell für Kindergärten oder Schulen?
Für die unter 6-Jährigen gibt es die Kinderführung „Mit der Grubenlampe Alfred unterwegs“. Sie begleiten die neugierige Grubenlampe bei ihrem Ausflug über das Gelände der Grube Fortuna. Dabei erfahren sie, warum Licht unter Tage lebenswichtig ist, was dort abgebaut wurde und anderes Spannendes über die geheimnisvolle Welt der Bergleute. Ab 6 Jahren kann man bei der Über-Tage-Tour „Oh Schreck, oh Schreck, Schneewittchen ist weg!“ das Rätsel mit den 7 Zwergen lösen. Für Schulen gibt es die Bergschülertour, eine museums­pädagogische Führung mit Erlebnis- und Handlungsorientierung.

Was müssen Besucher für den Bergwerksbesuch beachten?
Unter Tage herrschen konstant 13° C. Man braucht wärmende Kleidung und festes Schuhwerk.

Darf man im Bergwerk fotografieren?
Aber ja, selbstverständlich! Und einige unserer Bergwerksführer freuen sich, mit aufs Foto zu kommen.

Was können Besucher der Grube Fortuna nach der Bergwerksbesichtigung noch unternehmen?
Neben dem großen Spielplatz mit Adlerhost, Seilbahn und mehr lädt die Gaststätte im Zechenhaus ein, mit Biergarten und leckerem Cappuccino!
All das mitten im Wald, in der Natur – nicht nur für mich ist das ein wunderschöner Flecken Erde. Oder eine der anderen Sehenswürdigkeiten in unserem Geopark besuchen – die Schauhöhle Herbstlabyrinth, die Kubacher Kristallhöhle, den Stöffel-Park …
Wir bedanken uns herzlich für dieses interessante Gespräch!

• für Familien mit Kindern ab 6 Jahren
• für draußen (unter Tage)
• Öffnungszeiten: Do-So 10-15.15 Uhr
• Preise: Kinder 6-16 J. 2 Euro / Erwachsene 3 Euro
1 Std. Grubentour: Kinder 6-16 J. 7 Euro / Erwachsene 12 Euro
Familienrabatte möglich / Gruppenpreise online
• 35606 Solms-Oberbiel, Grube Fortuna 1, Tel. 06443-82460
www.grube-fortuna.de | #grubefortuna

Neues Ausflugsziel finden? Dann klick hier!

Anzeige

Anzeige

Weitere interessante Ausflugstipps für dich: