Blick in den Ausstellungsraum des 1. Deutschen Polizeioldtimermuseums
Tatütata: Ganz viele Polizeiautos!

25.03.2020

Auf einem ehemaligen Stützpunkt der Bundeswehr in Marburg Richtung des Stadtteiles Cyriaxweimar befindet sich mit dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum der Standort der größten Polizeifahrzeugsammlung Deutschlands.

Im Museum befinden sich weit über 90 Polizeioldtimer bzw. noch aktuelle Streifenwagen, darunter teilweise Unikate. Dieser Bestand nimmt aufgrund der eifrigen „Aktiven“ ständig zu. Das rund 23.000 Quadratmeter große Vereinsgelände ist übrigens auch das Betätigungsfeld der Kradstaffel des Polizei-Motorsport-Club Marburg (PMC).

Der GRASHÜPFER sprach mit Eberhard Dersch, dem Vorsitzenden des Polizei-Motorsport-Club Marburg 1990 e. V., der das Museum mit seinen emsigen Mitgliedern ehrenamtlich betreibt.

Das 1. Deutsche Polizeioldtimer Museum ist ein außergewöhnliches Museum. Was ist das ungewöhnlichste Fahrzeug in der Sammlung?
Das ist die BMW Isetta, denn viele unserer Besucher können sich die Isetta überhaupt nicht als Polizeifahrzeug vorstellen. Sie gab es aber tatsächlich in Diensten der Polizei, sogar in unserem Landkreis. Allerdings diente sie mehr den Ermittlungsbeamten für ihre dienstliche Tätigkeit und war weniger zur Festnahme von Straftätern bzw. der Verfolgung an Fahrzeugen gedacht.

Mit nur 13 PS und der Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h war da in Sachen Verfolgung nicht viel zu machen. Zudem ist in der „Knutschkugel“, wie die Isetta mit Kosenamen genannt wird, nur für zwei Personen Platz. Übrigens, die Tür schwingt mit dem Lenkrad beim Öffnen nach vorne.

Dürfen sich Besucher des Museums auch mal in ein Fahrzeug setzen oder sogar mitfahren?
Zwei Motorräder stehen während der Öffnungstermine zum Fotoshooting bereit, darauf können die Kids gerne mal für ein Bild Platz nehmen. Beim Sommerfest, ist die Mitfahrt im Beiwagenmotorrad der Renner. Es gibt aber auch öfters mal Mitmachaktionen für Kinder, wie zum Beispiel ein Suchspiel oder die Fahrt durch einen Geschicklichkeitsparcours. Wir lassen uns da immer mal wieder was einfallen.

Die Fahrzeuge werden auch häufig für Filmproduktionen verliehen. In welchen bekannten Filmen kann man Fahrzeuge aus dem Museum bewundern?
Kids sollten im Kinder-Fantasy-Film „Die Wolf-Gäng“ auf den VW Käfer achten, der war zuletzt im Kino zu sehen. Zudem konnte man auf der Leinwand in dem Kinderfilm „Die Drei!!!“ ein Audi 100 aus unserem Museum bewundern. Außerdem zeigte der Film „Liliane Susewind – Ein tierisches Abenteuer“ unseren Fiat 500 und in „Werner Eiskalt“ diente unser VW-Bus T1 „Brösel“ zur Fortbewegung. Erwachsenen sagt der „Baader-Meinhof-Komplex“ sicher mehr, in dem fünf Oldies von uns zum Einsatz kamen.

Welches Fahrzeug ist Ihnen persönlich besonders ans Herz gewachsen?
Der BMW 501, liebevoll auch „Barockengel“ genannt, er ist ein originales Polizeifahrzeug, das in den 1960iger Jahren schon zum Filmeinsatz kam. Für die Restaurierung dieses Polizeiautos haben wir im Jahr 2014 einen besonderen Preis von der Zeitschrift „Autobild Klassik“ erhalten, das „Goldene Klassik-Lenkrad“ für die Restauration des Jahres. Viele tausend Stunden haben wir da hinein gesteckt, ein außergewöhnliches Schmuckstück ist dabei heraus gekommen.

Auf welche besonderen Veranstaltungen dürfen sich Besucher freuen?
Das alljährliche Sommerfest ist das Highlight des Jahres, das für viele Besucher ein unbedingtes Muss ist. Es findet in diesem Jahr am Sonntag, 16. August statt, dem letzten Ferientag in Hessen. Kinder haben freiem Eintritt, Erwachsene zahlen 2 Euro. Im Rahmenprogramm ist für alle etwas dabei, neben den Polizeioldies kann man den Auftritt der Polizeipferde bewundern. Zudem zeigt auch die Marburger Polizei-Hundestaffel ihr Können. Neben dem Highlight mit dem Auftritt unserer Polizei-Kradstaffel, die Kunststückchen auf Motorrädern vorführt, können die Kinder bei einer Mitfahrt im Beiwagenmotorrad aktiv werden. Ein Wasserwerfereinsatz und evtl. sogar die Landung des Polizeihubschraubers lassen die Herzen insbesondere unserer kleinen Besucher immer wieder höher schlagen. Eine Hüpfburg, Kinderschminken und ein Karussell runden das Programm ab. Ein Besuch lohnt sich mit Sicherheit, es wird bestimmt ein einmaliges Erlebnis!

Welche Sonntagsausflug-Tipps haben Sie für Familien mit Kindern außerdem noch in der näheren Umgebung des Vereinsgeländes?
In unmittelbarer Nähe zum Museum (ca. 1 km entfernt) liegt das Ausflugsrestaurant „Dammühle“ samt Hotel und schönem Biergarten. Der Kletterwald Marburg befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Aber auch Marburg lädt mit weiteren Museen sowie der Elisabethkirche und dem Landgrafenschloss zum Besuch ein, ganz zu schweigen von der sehenswerten Altstadt und einem Boots-Trip auf der Lahn.

Wir bedanken uns herzlich für das interessante Interview!

• für die ganze Familie
• für drinnen
• Öffnungszeiten: April bis Oktober 1x im Monat (sonntags) 11-17 Uhr
• 35037 Marburg, Herrmannstraße 200, E-Mail: info@polizeioldtimer.de
www.polizeioldtimer.de

Neues Ausflugsziel finden? Dann klick hier!

Anzeige

Anzeige

Allein oder getrennt erziehen

Allein oder getrennt erziehen

Gemeinsam erziehend, alleinerziehend, getrennt erziehend, Patchwork, Regenbogen, Solo-Mütter und -Väter – schon ein Blick in unseren Bekanntenkreis reicht aus, um uns zu zeigen, wie vielfältig das Familienleben heute aussehen kann.

Weitere interessante Ausflugtipps für dich:

Erlebniswelt Blockflöte

Erlebniswelt Blockflöte

Ein lohnendes Ausflugsziel für alle Blockflötenspieler ist Fulda. Seit fast 200 Jahren werden hier Blockflöten gebaut.

Pin It on Pinterest

Share This