Schwangere Frau

Foto: © pixabay.de

Doula-Begleitung

27.03.2019

Doula – ein Wort, welches immer öfter zu hören ist! Aber was verbirgt sich dahinter? Ursprünglich kommt das Wort Doula aus dem Altgriechischen und bedeutet „Dienerin der Frau“.

Wir Doulas sind geburtserfahrene Frauen, die andere Frauen  während der Schwangerschaft, der Geburt und dem Wochenbett individuell und auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt, begleiten. Doulas sehen sich ergänzend zur Arbeit der Hebammen und der Ärzte. Alle medizinischen Belange liegen – klar abgegrenzt – in den Händen des medizinischen Personals.

Wir unterstützen die werdende Mutter, wenn sie von einer ihr vertrauten, erfahrenen und einfühlsamen Frau kontinuierlich und 1:1, ohne jeglichen Schichtwechsel, ab der 1. Wehe, begleitet werden möchte, wenn sie sich auch für ihren Partner Entlastung wünscht, wenn sie als Erstgebärende sich mit Ängsten vor der Geburt konfrontiert sieht, wenn sie bereits eine traumatische oder schwere Geburt erlebt hat, wenn sich schwierige Schwangerschaftsverläufe herausstellen, wenn sie allein zur Geburt gehen, aber auch, wenn es ein vorzeitiges oder kein glückliches Schwangerschaftsende geben kann.

Eine Doula ist eine emotionale Stütze, steht mit Rat und Tat zur Seite, erklärt Vorgänge, gibt Impulse, öffnet Horizonte für Alternativen. Sie verfügt über ein großes Arsenal an effektiven und zweckmäßigen Anregungen, um den Geburtsverlauf positiv zu beeinflussen. Als Doula stärken wir die Gebärkompetenz, zeigen unterschiedliche Entspannungstechniken, erleichtern durch Massagen die Geburtsarbeit, unterstützen die Geburtspositionen und die Wehenarbeit.

Wir stärken, aber entlasten auch den Partner, schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre, geben Halt, spenden Trost, ermutigen selbstbestimmt, intuitiv und vertrauensvoll in die ureigene Kraft zu gehen. Der erforderliche Raum für das intime Ereignis Geburt wird geschaffen und dabei unterstützt, den eigenen Weg zu finden!

Eine Doula verpflichtet sich gemäß dem Ehrenkodex des Vereins Doula-in-Deutschland e.V. zu arbeiten, auch verfügt sie über verschiedenste Zusatzqualifikationen und Kompetenzen. Leider werden die Kosten von den Krankenkassen nicht übernommen. Vordergründiges Ziel ist es jedoch, eine Lösung finden zu können.

Anzeige

Anzeige der Süwag

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Anne-Kathrin Striffler
Christina Pfütze

Autorinnen:
Anne-Kathrin Striffler ist Mutter von drei Kindern, einem Sternenkind und sogar bereits Großmutter. Sie ist seit 2014 im gesamten Rhein-Main-Gebiet und Taunus tätig. Christina Pfütze ist ebenfalls dreifache Mutter und seit 2018 als Doula im Taunus und Umgebung tätig.
https://www.doulas-in-deutschland.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Der Kapitalmarkt in Krisenzeiten

Der Kapitalmarkt in Krisenzeiten

Wenn ein Artikel um 30% reduziert wurde, den Sie gerade kaufen möchten, würden Sie die Finger davon lassen, nur weil er billiger geworden ist?

Der Kapitalmarkt in Krisenzeiten

Den Alltag mit Kind gestalten in Zeiten von Corona

Die zunehmende Ausbreitung des Corona-Virus hat uns alle in eine bislang nicht bekannte Situation gebracht. Wie lässt sich mit all den einschneidenden Veränderungen umgehen und wie können Sie Ihr Kind in der häuslichen Quarantäne unterstützen?

Pin It on Pinterest

Share This