Mädchen wird getröstet

Foto: © Fotolia.com/altanaka

Homöopathie für Kinder

29.11.2017

Kinder, die in ihrer seelischen und körperlichen Entwicklung unterstützt und gefördert werden, reagieren ausgeglichener und stabiler auf alles Neue. Stehen Veränderungen an, wie beispielsweise ein Umzug, Schulbeginn, die Geburt eines Geschwisterkindes oder gar Verluste durch Trennung oder Tod, dann bedeutet dies für ein Kind eine enorme seelische Belastung. Diese kann sich in Kummer, Angst, Schlaf­losigkeit, Einnässen, Unruhe oder Aggressivität äußern.

Auch Schwierigkeiten durch Leistungsdruck, Mobbing sowie Unter- oder Überforderung, sind für viele Familien eine große Belastung. Kommt dann im Jugendalter noch die Pubertät ins Spiel, kommen viele Familien an ihre Belastbarkeits-Grenze.

Seelische Probleme und deren Ursachen zu erkennen, bedeutet für alle Beteiligten häufig eine große Herausforderung. Hier kennt die Naturheilkunde gute Möglichkeiten, sanft und ohne schädigende Nebenwirkungen auf den kindlichen Organismus regulierend und harmonisierend einzuwirken.

Mit Hilfe des Muskeltests aus der Kinesiologie, der wie ein Biofeedback-System wirkt, lassen sich leicht und stressfrei die Ursachen für das Ungleichgewicht finden und beheben.

Um die Stärkung der Lebenskraft und den Heilungsprozess zu fördern und sich auf konstruktive Weise mit der belastenden Situation auseinander zu setzen kommen zusätzlich homöopathische Mittel und Bachblüten-Essenzen zum Einsatz.

All diese sanften Methoden eignen sich besonders gut für die Behandlung von Säuglingen, Kleinkindern und natürlich auch von Schulkindern. Homöopathische Mittel stärken und „trainieren“ die Selbstheilungskräfte, die jedem Menschen innewohnen. Sie fördern den Gesundungsprozess auf natürliche Weise und bringen den Organismus wieder in sein natürliches Gleichgewicht.

Anzeige

Anzeige

Inga Tulach

Autorin:
Inga Tulach ist Mutter einer erwachsenen Tochter und seit 1999 Heilpraktikerin mit eigener Praxis. 
https://www.heilpraktikerin-oberursel.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Adoption und Pflegekinder

Adoption und Pflegekinder

Es gibt die unterschiedlichsten Beweggründe, ein Kind aufzunehmen. Manche Eltern möchten einem weiterem Mädchen oder Junge Liebe und Geborgenheit schenken. Ebenso kann ein unerfüllter Kinderwunsch die Motivation für Adoption oder Pflegschaft sein.

Anlagen im Gesundheitssektor

Anlagen im Gesundheitssektor

Johann Drexler stellt ein hochinteressantes Anlagesegment vor, welches oftmals nicht bei der Fondsauswahl berücksichtigt wird, aber lukrative Möglichkeiten bietet.

Pin It on Pinterest

Share This