kaputte Plastik-Heftumschläge
Plastikfrei im Schulalltag

30.03.2021

Schulhefte – jedes Jahr zur Sommerferienzeit werden sie neu eingekauft und meist mit farbigen Plastikumschlägen ausgestattet, damit das Kind gut vorbereitet ins neue Schuljahr starten kann.

Es kommen viele Hefte in einem Schuljahr pro Schüler zusammen, denn häufig verwendet man parallel zum Alltagsheft noch Arbeitshefte, Grammatik- und Vokabelhefte  – und nach den Herbstferien werden die ersten Hefte langsam schon voll und müssen durch neue ersetzt werden.

Laut Umweltbundesamt werden 200 Millionen Schulhefte jedes Jahr in Deutschland verkauft. Eine riesige Menge!

Allein durch die Verwendung von Heften aus Recyclingpapier mit dem Blauen Engel können Ressourcen gespart werden, denn diese Hefte bestehen zu 100 Prozent aus Altpapier, und die Herstellung der Papiere spart bis zu 70 Prozent Wasser und 60 Prozent Energie gegenüber Papier aus frischen Fasern. So kann man allein durch die Verwendung von Schulheften aus Recyclingpapier dazu beitragen, dass weniger Bäume gefällt werden müssen und Lebensräume für Tiere und Pflanzen erhalten werden können. Außerdem garantiert der Blaue Engel, dass dem Papier bei der Herstellung keine schädlichen Chemikalien oder optische Aufheller zugesetzt werden.

Noch besser für die Umwelt und die Kinderhände ist es, wenn auch die Farbzuordnung der Schulhefte nicht durch Plastik, sondern durch umweltfreundlichere Lösungen gemacht wird. Denn inzwischen weiß jedes Kind, was der gigantische Plastikkonsum mit unseren Meeren, aber auch mit unseren Böden macht. Deswegen ist ein Verzicht auf möglichst viel Plastik im Alltag – auch im Schulalltag – so wichtig. Da kann jeder einzelne mithelfen und zu eine besseren Umwelt beitragen.

Dafür gibt es Lösungen, zum Beispiel mit Umschlägen aus festem farbigem Papier. Noch einen Schritt weiter gehen Schulhefte, die den Umschlag komplett einsparen, indem die Cover-Seiten des Heftes schon die richtige Farbe mitbringen oder die Hefte so neutral gestaltet sind, dass einfach die Ecken selbst in der gewünschten Farbe bemalt werden können.

Fazit: Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht.

Anzeige

Anzeige

Britta Kratz und Elke Leipf

Autorinnen:
Britta Kratz und Elke Leipf sind Industrie­designerinnen mit zusammengerechnet ­fünf Söhnen.
https://www.designdirect.de/soisi-schulhefte

Weitere interessante Beiträge für dich:

Eltern sein – Paar bleiben

Eltern sein – Paar bleiben

Viele Eltern stehen vor folgendem Problem: Das Leben dreht sich um den Nachwuchs. Unterhaltungen mit dem Partner kreisen um die lieben Kleinen. Sie hören die Sehnsucht nach der vertrauten Zweisamkeit vor dem Elternsein als kleine Stimme, doch der Lärm des Alltags ist oftmals zu laut.

Nichts mehr los im Bett!

Nichts mehr los im Bett!

Tipps für ein Paar-Gespräch über Intimität und Sex, denn selten ist das Problem, dass weniger Lust da ist oder dass sich Bedürfnisse verändert haben.

Pin It on Pinterest

Share This